Blog-Beitrag vom 14.01.2019

Der passende Übersetzungspartner

Freiberufler

Im ersten Teil dieses Artikels wurde das Thema „Sprachdienstleister finden“ umfassend behandelt. Außerdem wurden die allgemeinen Herausforderungen bei der Beschaffung von Übersetzungsdienstleistungen erläutert. Teil zwei befasst sich mit der Suche nach dem passenden freiberuflichen Übersetzer. Auch hier finden Sie praktische Hinweise, damit Sie Ihre Suche direkt starten können.

Ein Artikel von

Flurina Schwendimann
Content Management, Across Systems

Erfahren Sie in diesem Artikel, wie und wo Sie den geeigneten freiberuflichen Übersetzer finden können.

Die Zusammenarbeit mit freiberuflichen Übersetzern

Wenn Sie sich für die Zusammenarbeit mit einem freiberuflichen Übersetzer entscheiden, arbeiten Sie in der Regel mit Einzelunternehmen zusammen. Für jede benötigte Sprache haben Sie einen Ansprechpartner.

Der Vorteil dabei ist, dass all Ihre Übersetzungen in der jeweiligen Sprachen aus einer Hand kommen und der Informationsverlust dementsprechend niedrig gehalten wird. Mit der Zeit wird der Übersetzer sowohl mit Ihren Produkten als auch mit Ihrer Corporate Identity bestens vertraut sein und kann Ihre Terminologiedatenbank und Translation Memory​​​​​​​ optimal aufbauen.

Der Nachteil ist, dass die Übersetzungen in eine bestimmte Sprache von einer Person abhängig sind. Wenn der Übersetzer keine freien Kapazitäten hat, müssen Sie einen anderen suchen. Dafür steht Ihrem Übersetzer meist ein Netzwerk von Berufskollegen zur Verfügung, mit denen er je nach Fachgebiet zusammenarbeiten kann. Sprechen Sie Ihren Übersetzer darauf an und vereinbaren Sie, wer die Projekte übernimmt, falls er ausfällt.

Eine weitere Lösung ist die Vereinbarung eines Rahmenvertrages mit Ihrem Übersetzer. Mit diesem wird eine bestimmte Wortanzahl definiert, die im Monat bzw. im Jahr produziert und übersetzt werden. Der Übersetzer hält sich die Kapazität frei und garantiert die fristgerechte Lieferung der Dienstleistung.

Giselle Chaumien, seit über 40 Jahren Übersetzerin, Autorin und Beraterin im Bereich Selbstständigkeit, schreibt dazu: „Der Kunde kann die Leistung jederzeit abrufen (den Auftrag erteilen) und sicher sein, dass er die vereinbarte Menge (Anzahl Wörter) innerhalb der vertraglich vereinbarten Frist erhält.“ Das Unternehmen kann sich somit die Beschaffungskosten und den organisatorischen Aufwand sparen. Mit individuellen Vereinbarungen können nicht erteilte Aufträge auf andere Monate verteilt werden.

Bei der Zusammenarbeit mir freiberuflichen Übersetzern profitieren Sie von der direkten Kommunikation.

Bei der Zusammenarbeit mit freiberuflichen Übersetzern profitieren Sie auch von der direkten Kommunikation. Häufig entstehen Übersetzungsfehler, wenn Fragen über den Quelltext unbeantwortet bleiben. Ein direkter Ansprechpartner innerhalb des Unternehmens beugt diesen Fehlern vor. Konkrete Fragen sind kein Zeichen von Unwissenheit, ganz im Gegenteil, sie zeugen von der Professionalität Ihres Übersetzers.

Wie und wo Sie den richtigen freiberuflichen Übersetzer finden

Online sind unzählige Angebote verfügbar, die auf den ersten Blick zu den eigenen Bedürfnissen passen. Dies liegt unter anderem daran, dass die Berufsbezeichnung Übersetzer in Deutschland nicht geschützt ist. Um die Suche einzugrenzen und einen professionellen Fachübersetzer zu finden, haben Sie mehrere Möglichkeiten. Grundsätzlich empfiehlt es sich, Übersetzer mit einem einschlägigen Hochschulstudium im Bereich Übersetzung anzufragen (Diplom bzw. Master). Es gibt jedoch auch qualifizierte bilinguale Quereinsteiger, die sich nach langjähriger Berufserfahrung als staatlich geprüfter Übersetzer weitergebildet haben und in ihrem Fachbereich tätig sind.

Extra Tipp

Sie sollten die Übersetzer nach ihren Fachbereichen fragen. Wer behauptet, in vielen sehr unterschiedlichen Fachbereichen tätig zu sein, könnte Ihren Qualitätsanforderungen evtl. nicht gerecht werden.

Online-Datenbanken von Berufsverbänden

Die Mitgliedschaft bei einem Berufsverband für Übersetzer und Dolmetscher ist ein guter Ansatzpunkt bei Ihrer Suche nach einem qualifizierten Kooperationspartner. Der Bundesverband der Dolmetscher und Übersetzer e. V. (BDÜ) ist mit mehr als 7.500 Mitgliedern der größte deutsche Berufsverband der Branche. Weitere Verbände sind der ADÜ Nord, ATICOM und VdÜ (Literaturübersetzer). In Österreich ist der UNIVERSITAS und in der Schweiz der ASTTI der größte Berufsverband. Auf den jeweiligen Websites können Übersetzer nach Fachbereichen, Sprachen und sogar Postleitzahl gesucht werden. Auf der Website des BDÜ finden Sie zudem umfangreiche Tipps zur Auftragsvergabe und Auftragsabwicklung.

Wie bei zahlreichen anderen Berufen ist ein Qualifikationsnachweis nur eine Momentaufnahme in der Karriere eines Übersetzers. Realistisch betrachtet ist er keine Qualitätsgarantie, so wie es kein schlechtes Zeichen sein muss, dass ein Übersetzer kein Studium in dem Bereich absolviert hat.

Online-Fachverzeichnisse des BDÜ

Für die spezielleren Fachbereiche Technik, Wirtschaft, Finanzen, Recht, erneuerbare Energien, Medizin, Pharmazie, Medizintechnik und deren jeweiligen Spezialisierung sowie für Übersetzer und Dolmetscher für seltene Sprachen (z. B. Armenisch, Hebräisch oder Urdu) sind auf der Website des BDÜ zusätzliche Fachlisten zu finden. Auf insgesamt fast 700 Seiten sind die Übersetzer nach Sprachen sortiert. Es werden Namen, Kontaktdaten, Sprachrichtungen, Fachgebiete, Unterlagenarten und TM-Systeme aufgelistet.

Online-Datenbank der Landesjustizverwaltungen

Wenn Sie ausschließlich einen allgemein beeidigten, öffentlich bestellten bzw. allgemein ermächtigten Übersetzer in Deutschland suchen, werden Sie auf der Dolmetscher- und Übersetzungsdatenbank fündig. Neben Namen und Sprachkombinationen können Sie die Suche nach Bundesland und Gericht eingrenzen. Insgesamt sind mehr als 24.100 Übersetzer und Dolmetscher gelistet.

Online-Netzwerk crossMarket

Neben Sprachdienstleistern können Sie auf unserem Online-Portal für die Lokalisierungsindustrie auch nach zahlreichen freiberuflichen Übersetzern suchen. Mit nur wenigen Klicks können Sie den passenden Kooperationspartner finden und ihm eine Nachricht schicken.

Ein Qualifikationsnachweis ist nur eine Momentaufnahme in der Karriere eines Übersetzers.

Die Qualität von Übersetzern und Sprachdienstleistern überprüfen

Vor der finalen Entscheidung sollten Sie den Übersetzer oder Sprachdienstleister genauer unter die Lupe nehmen. Seit wann bietet er seine Dienste an? Welche Software setzt er ein? Welche Referenzen hat er? Wie verlief der Erstkontakt?

Viele Rückfragen seitens des Übersetzers bzw. Projektmanagers sind ein gutes Zeichen. Wurde nach einem Styleguide, vorhandene Translation Memorys und Termbanken gefragt? Wurde der Fachbereich eingegrenzt (z. B. nicht „Technik“, sondern „Brückenbau“)? Wurde nach Besonderheiten wie die Formatierung, die Übersetzung von Grafiken oder die eingesetzte Übersetzungssoftware gefragt? Wurde dem Thema Datensicherheit und Verschwiegenheitspflicht ausreichende Beachtung geschenkt?

Diese Hinweise sind allgemeiner Natur. Bei langfristigen und umfangreichen Projekten empfiehlt es sich, einen Sprachdienstleister sehr sorgfältig auszuwählen und dabei spielen zusätzliche Kriterien eine Rolle. Das Thema „Qualitätsbeurteilung von Sprachdienstleistern“ wird deswegen 2019 in einem eigenständigen Artikel behandelt.

Extra Tipp

Suchen Sie vor dem Einsatz eines neuen Sprachdienstleisters oder freiberuflichen Übersetzers im Internet nach Feedback über ihn.

Fazit

Übersetzungsdienstleistungen einzukaufen ist ein komplexer Prozess, dem genügend Zeit eingeräumt werden sollte. Kurzfristig getroffene Entscheidungen bergen die Gefahr, dass der falsche Kooperationspartner ausgewählt wird. Ihr Unternehmen verkauft hochwertige Produkte. Dementsprechend spiegelt eine Übersetzung die Qualität Ihres Unternehmens wider.

Eine schlechte Übersetzung kann Ihrem Unternehmen große Schäden anrichten. Vor der konkreten Suche empfiehlt sich eine Analyse der Unternehmensprozesse. Stellen Sie sich die folgenden Fragen: Wer beauftragt im Unternehmen die Übersetzungen? Wie hoch ist das Übersetzungsvolumen? Wie viel Zeit wird den Übersetzungen eingeräumt? Wie viele unterschiedliche Textsorten müssen übersetzt werden? In wie viele Sprachen werden die Texte übersetzt?

Wählen Sie einen Kooperationspartner, der Ihren Bedürfnissen entspricht. Dies wird Ihren Texten und somit ihrem gesamten Unternehmen zugutekommen.