Dynamische Inhalte lokalisieren

  • Zur Bereitstellung lokalisierter dynamischer Inhalte sind folgende Schritte notwendig:
  • Export der JSON-Datei in der gewünschten Quellsprache
  • ggf. Dokumentenvorbereitung der JSON-Datei in Across
  • Übersetzung der JSON-Datei in die gewünschten Zielsprachen in Across
  • Import der lokalisierten JSON-Dateien
  1. Gehen Sie zur Bereitstellung folgendermaßen vor:
  2. Öffnen Sie die Seite Lokalisierung im Administratorbereich von crossTerm Now.
  3. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Sprache der JSON-Datei aus, die Sie als Quellsprache für die Lokalisierung verwenden möchten.
    Attention

    Die hier gewählte Sprache muss der Sprache entsprechen, in der der dynamische Inhalt vorliegt.

  4. Klicken Sie auf Export und speichern Sie die JSON-Datei auf Ihrer Festplatte.
    Tipp

    Falls statt des Speicherdialogs eine neue Seite oder Registerkarte in Ihrem Browser geöffnet wird, öffnen Sie das entsprechende Menü Ihres Browsers und wählen Sie Seite speichern unter, um den Speicherdialog manuell zu öffnen. Dateiname und Dateiformat sind im Normalfall voreingetragen.

  5. Führen Sie die Übersetzung der JSON-Datei wie gewohnt mithilfe eines Projekts in Across durch und checken Sie die Zieldateien anschließend aus.
    Tipp

    Wenn die JSON-Datei Inhalte enthält, die Sie nicht übersetzen möchten, verwenden Sie einen Workflow, der zusätzlich den Aufgabentyp Dokumentenvorbereitung enthält. Sperren Sie in der Dokumentenvorbereitung die nicht zu übersetzenden Segmente und führen Sie anschließend die anderen Aufgaben des Workflows durch. Wenn Sie dasselbe Projekt für den nächsten Lokalisierungszyklus verwenden und ein Dokumenten-Update durchführen, bleibt die zuvor vorgenommene Sperrung der Segmente erhalten.

  6. Achten Sie beim Auschecken der übersetzten JSON-Datei(en) auf die folgenden Benennungskonventionen:
    Lokalisierungssprache
    Dateiname
    Englisch
    en.json
    Deutsch
    de.json
    Französisch
    fr.json
  7. Öffnen Sie die Seite Lokalisierung im Administratorbereich von crossTerm Now.
  8. Wählen Sie in der Dropdown-Liste die Sprache der JSON-Datei aus, die Sie importieren möchten, und klicken Sie auf Importieren.
  9. Führen Sie den Import einzeln – pro Sprache – für jede ausgecheckte, lokalisierte JSON-Datei durch.

JSON-Lokalisierungsdateien, die Sie in crossTerm Now importieren, werden automatisch im Ordner i18n des Programmverzeichnisses von crossTerm Now abgelegt, also z. B. unter C:\Program Files (x86)\Across\crossTermNow\App_Data\i18n. Dieser Ordner wird durch eine Aktualisierung von crossTerm Now nicht verändert, sodass Ihre individuelle Lokalisierung nicht überschrieben wird. Eine erneute Lokalisierung bzw. Lokalisierungsaktualisierung der JSON-Datei ist also nur notwendig, wenn Sie in Across neue dynamische Inhalte hinzugefügt haben, die Sie in crossTerm Now lokalisiert bereitstellen möchten.