Kontext-Matches

Mit dem so genannten Kontext-Match wird bei Vorübersetzungen zusätzlich zum normalen Abgleich eines Satzes mit crossTank in Bezug auf Inhalt und Form auch der vorangehende sowie der nachfolgende Satz berücksichtigt. Hierzu speichert Across für jede Übersetzungseinheit den Kontext anhand von IDs des vorangehenden sowie des nachfolgenden Satzes bzw. Segments.

Ein Kontext-Match ist entsprechend ein Match, bei dem zusätzlich zu den Eigenschaften eines normalen 100%-Matches – also die 100%ige Übereinstimmung in Inhalt und Form zwischen dem aktuellen Satz bzw. Segment und einem crossTank-Treffer – auch der Kontext aus vorangehendem und nachfolgenden Satz bzw. Segment übereinstimmt.

Insbesondere bei Texten mit vielen kurzen, teilweise nur aus einzelnen Wörtern bestehenden Sätzen – wie dies häufig z. B. in der Softwarelokalisierung der Fall ist – sorgt die Einbeziehung des Kontextes bei Vorübersetzungen für eine höhere Sicherheit, dass auch wirklich der richtige crossTank-Treffer in die Übersetzung eingefügt wird.

Kontext-Matches berücksichtigen als Kontext den jeweiligen vorangehenden und nachfolgenden Satz. Eine Ausnahme hiervon stellen der jeweils erste und letzte Satz eines Dokuments dar: Im Falle des ersten Satzes eines Dokuments wird lediglich der nachfolgende Satz für die Ermittlung eines Kontext-Matches herangezogen, im Falle des letzten Satzes entsprechend lediglich der vorangehende Satz.

Across speichert grundsätzlich die Kontextinformationen für jeden neuen crossTank-Eintrag. Damit aber Kontextinformationen im Rahmen von Vorübersetzungen berücksichtigt werden, müssen Kontext-Matches in den Einstellungen für Vorübersetzungen unter Tools > Systemeinstellungen > Allgemein > Projekteinstellungsvorlagen > crossTank aktiviert sein. Zudem können Sie weitere Einstellungen im Hinblick auf die Vorübersetzung mit Kontext-Matches treffen.

Kontext-Penalty

Für Kontext-Matches steht ein spezieller Kontext-Penalty zur Verfügung: Wenn für den aktuellen Satz im crossDesk ein crossTank-Eintrag gefunden wird, bei dem es sich nicht um einen Kontext-Match handelt, wird vom jeweiligen Match-Wert ein prozentualer Abzug vorgenommen.

Standardmäßig ist der Abzug auf 0% voreingestellt. Der Abzug kann – wie die anderen Penalties auch – in den Penalty-Einstellungen der Projekteinstellungsvorlagen unter Tools > Systemeinstellungen > Allgemein > Projekteinstellungsvorlagen > crossTank angepasst werden.)