Mapping von Importdaten

Bei dem Import von TM-Daten nach crossTank enthält die zu importierende Datei in der Regel Informationen, die unterschiedlichen Kategorien von Daten zugeordnet sind. So sind in der Importdatei neben den eigentlichen Übersetzungseinheiten meist auch zusätzliche Informationen wie z. B. Angaben zum Fachgebiet oder zum Erstellungszeitpunkt enthalten. Damit Across weiß, wie diese Informationen nach crossTank importiert werden sollen, müssen die Datenkategorien und Werte, die in der Importdatei enthalten sind, den entsprechenden Datenkategorien und Werten in Across zugeordnet werden.

Der Vorgang, bei dem die Datenkategorien und Werte in der Importdatei den entsprechenden Datenkategorien und Werten in Across zugeordnet werden, wird als Mapping bezeichnet. Durch das Mapping wird gewährleistet, dass die Daten aus der Importdatei korrekt nach crossTank importiert werden.

Tipp

Across versucht das Mapping soweit wie möglich automatisch vorzunehmen. So erkennt Across in aller Regel z. B. bei gleichlautenden Fachgebieten (z. B. „Informationstechnologie“ sowohl in der Importdatei als auch in Across), dass es sich um äquivalente Werte handelt.

Datenkategorien oder Werte, die keiner Datenkategorie bzw. keinem Wert in Across zugeordnet wurden, werden nicht importiert.