Systemeinstellungen: Allgemein > MÜ > Konfiguration

MÜ-Systeme konfigurieren

Wenn Sie auf Hinzufügen klicken, öffnet sich das Fenster MÜ-Konfiguration. Hier legen Sie eine Konfiguration für ein MÜ-System an. Folgende Einstellungsmöglichkeiten stehen zur Verfügung:

Bezeichnung
Beschreibung
Konfigurationsname
Legt die Benennung für die MÜ-Konfiguration fest.
System
Ermöglicht die Auswahl des MÜ-Systems. Folgende Systeme stehen zur Verfügung:
  • DeepL
  • Google
  • KantanMT
  • Moses
  • Systran
  • TextShuttle
Konfigurieren
Ermöglicht die Eingabe der MÜ-System-spezifischen Daten wie z. B. Login, API-Schlüssel usw.
Status
Zeigt an, ob das MÜ-System verwendet werden kann.
Server
Legt fest, für welchen angebundenen Server die MÜ durchgeführt wird. Wenn keine Server angebunden sind, steht nur der Eintrag Lokal für Ihren eigenen Server zur Verfügung.

Auf der Registerkarte Sprachen legen Sie fest, für welche Sprachpaare die MÜ durchgeführt werden soll.

mt-config_tab_sprachen

Auf der Registerkarte Systemattribute legen Sie fest, welche Attribute und Attributwerte ein Projekt aufweisen muss, damit die MÜ durchgeführt wird. Wenn mind. ein Attributwert pro Attribut im Projekt vorhanden ist, wird die MÜ durchgeführt. Wenn Sie attributsunabhängige MÜ wünschen, lassen Sie die Registerkarte leer.

mt-config_tab_systemattribute

Auf der Registerkarte Erweitert legen Sie crossTank- und satzbezogene Einstellungen fest.

mt-config_tab_erweitert

Definieren Sie die Matchquote, unterhalb derer Quellsätze maschinell übersetzt werden. Liegt oberhalb dieser Matchquote ein crossTank-Eintrag für einen Quellsatz vor, wird dieser Quellsatz nicht maschinell übersetzt.

Legen Sie außerdem fest, wie viele Wörter ein Quellsatz mindestens aufweisen muss und maximal aufweisen darf, damit er maschinell übersetzt wird.