Dokumente auschecken

Wenn alle Aufgaben eines Projekts abgeschlossen wurden, kann das übersetzte Dokument ausgecheckt werden: Das bedeutet, dass das Dokument wieder in sein Ursprungsformat rücküberführt und außerhalb von Across gespeichert wird. Das ausgecheckte Dokument kann anschließend an den Auftraggeber übermittelt bzw. seinem Verwendungszweck zugeführt werden.

Tipp

Vor dem Auschecken eines Dokuments und insbesondere vor einer etwaigen Veröffentlichung oder Weitergabe des ausgecheckten Dokuments empfehlen wir, das Dokument Korrektur zu lesen und zu prüfen.

Sie können zu jedem Zeitpunkt das Quell- oder Zieldokument auschecken. Absätze, die noch nicht übersetzt wurden, werden in der Sprache des Quelldokuments dargestellt.

  1. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  2. Wechseln Sie in der Modulleiste links über Projekte > Projekte in das Modul Projekte und wählen Sie das Projekt aus, das Sie auschecken möchten.
  3. Klicken Sie unterhalb des rechten, oberen Projektfensters auf Auschecken, um den Check-Out Wizard zu starten oder klicken Sie auf das icn_check-out-wizard-Icon in der Wizard-Symbolleiste.
  4. Klicken Sie nach Start des Wizards auf Weiter.
  5. Wählen Sie durch Aktivierung der entsprechenden Kontrollkästchen aus, welche Übersetzungen exportiert werden sollen. Sollen alle Dokumente in allen Zielsprachen exportiert werden, können Sie den Button Alle aktivieren nutzen. Über die icn_spaltenkopf_filter-Icons, die in den Tabellenköpfen erscheinen, wenn Sie den Mauszeiger darüber bewegen, können Sie mit Hilfe von Filtern die gewünschten Dokumente auswählen.
    Tipp

    Zu dem oder den Zieldokumenten können auch die zugehörigen Quelldokumente ausgecheckt werden. Klicken Sie hierzu auf das icn_check-out-wizard_filter_sprachauswahl-Icon der dritten Spalte, wählen Sie zu den Zielsprachen auch die Quellsprache aus und bestätigen Sie mit OK.

  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Wählen Sie den Speicherort für das Dokument aus.
  8. Wählen Sie unter Ordnerstruktur aus, ob Unterordner erstellt werden sollen, oder nicht.
  9. Falls gewünscht, legen Sie eine Dateibenennung fest, die dann jedem Dokument/Ordner als Endung angefügt wird.
  10. Klicken Sie auf Auschecken, um den Export zu starten.
  11. Klicken Sie nach dem Ende des Export-Vorgangs auf Abschluss.
  12. Je nach festgelegter Sortierung wurde am gewünschten Speicherort für jedes ausgecheckte Quelldokument bzw. für jede Zielsprache, in der Dokumente ausgecheckt wurden, ein eigener Ordner angelegt, in den die Dokumente abgelegt wurden.
Tipp

Nach dem Auschecken empfiehlt es sich, das Dokument auf etwaig erforderliche Layout-Anpassungen hin zu überprüfen. Zum Beispiel kann es nötig sein, insbesondere die Größe von Textfeldern anzupassen.