Rechte: crossTank

crossTank
SU
PM
DK
T
L
Eintrag hinzufügen
Gibt Benutzern der Gruppe das Recht, crossTank-Einträge hinzuzufügen.
+
+
+
+
+
Eintrag bearbeiten
Gibt Benutzern der Gruppe das Recht, crossTank-Einträge zu bearbeiten. Dies beinhaltet sowohl die Anpassung der crossTank-Einträge an sich als auch die Änderung von Attributen (abgesehen vom Status – siehe hierzu das gesonderte Recht unten).
+
+
+
+
+
Eintrag löschen
Gibt Benutzern der Gruppe das Recht, crossTank-Einträge zu löschen.
+
+
+
+
+
Status ändern
Gibt Benutzern der Gruppe das Recht, den Status von crossTank-Einträgen (z. B. Freigegeben) zu ändern.
+
+
+
+
+
Einträge importieren
Gibt Benutzern der Gruppe das Recht, einen Import von crossTank-Einträgen durchzuführen.
+
+
+
+
+
Einträge exportieren
Gibt Benutzern der Gruppe das Recht, einen Export von crossTank-Einträgen durchzuführen.
+
+
+
+
+
Nicht freigegebene Einträge anzeigen
Erlaubt es Benutzern der Gruppe, auch nicht freigegebene crossTank-Einträge anzusehen.
+
+
+
+
+
Freigegebene Einträge anzeigen
Erlaubt es Benutzern der Gruppe, freigegebene crossTank-Einträge anzusehen.
+
+
+
+
+
+
crossTank Maintenance Wizard*
Erlaubt es Benutzern der Gruppe, den crossTank Maintenance Wizard zur Datenpflege des crossTank-Bestandes auszuführen.
+
 
Freigegebene Einträge verarbeiten
Erlaubt es Benutzern der Gruppe, freigegebene crossTank-Einträge zu verarbeiten. Wenn Einschränkungen wie z. B. Spracheneinschränkungen in den untergeordneten Rechten (Eintrag anlegen, Eintrag bearbeiten etc.) definiert sind, gelten diese Einschränkungen auch für das Recht Freigegebene Einträge verarbeiten.
+
+
+
+
+
Alle verwalten
Aktiviert alle Rechte im Bereich crossTank.
+
+
+
+
+

Einige Rechte können über das icn_mehr_drei-punkte-Icon weitergehend angepasst werden. Sie können die Rechte dabei zusätzlich auf bestimmte Sprachen und/oder auf bestimmte Attribute bzw. Attributwerte begrenzen.

Sind Sprachen- und/oder Attributbeschränkungen definiert, so werden die bestehenden Beschränkungen in blauer Schrift angezeigt.

Sprachenbeschränkungen

Durch die Beschränkung eines Rechts auf bestimmte Sprachen – wie z. B. das Recht zur Anlage von Übersetzungseinheiten – können Sie gewährleisten, dass die Mitglieder der entsprechenden Gruppe ausschließlich Übersetzungseinheiten in den definierten Sprachkombinationen anlegen können. Wird den Mitgliedern einer Gruppe z. B. das Recht zugewiesen, Übersetzungseinheiten in der Sprachkombination Deutsch/Englisch anzulegen, so können die Mitglieder dieser Gruppe ausschließlich Übersetzungseinheiten in den Sprachrichtungen Deutsch-Englisch sowie Englisch-Deutsch anlegen, nicht aber z. B. in der Sprachkombination Deutsch/Französisch.

Wenn Sie ein Recht auf bestimmte Sprachen begrenzen möchten, klicken Sie auf das entsprechende icn_mehr_drei-punkte-Icon, wählen Sie anschließend die Option Beschränkt aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ausgewählte Sprachen. Fügen Sie nun die Sprachen (ggf. mit den entsprechenden Subsprachen) hinzu, für die die Mitglieder der entsprechenden Gruppe z. B. das Recht haben sollen, neue Übersetzungseinheiten anzulegen. Über eine untergeordnete Option können Sie die Sprachen auch auf diejenigen Sprachen begrenzen, die den Mitgliedern der Gruppe in den entsprechenden Benutzereinstellungen zugewiesen sind.

Sie können die beiden Optionen zur Beschränkung der Sprachen einzeln oder in Kombination miteinander verwenden.

Ist ein Benutzer Mitglied mehrerer Benutzergruppen, so addieren sich die Beschränkungen der jeweiligen Gruppen.

  • Es wird beispielhaft von den folgenden Benutzergruppen ausgegangen:
  • Gruppe 1: Beschränkung auf die Sprachen der Benutzereinstellungen (das jeweilige Recht gilt ausschließlich für die Sprachen, die dem Benutzer in den Benutzereinstellungen zugewiesen sind)
  • Gruppe 2: Beschränkung auf Deutsch (das jeweilige Recht gilt ausschließlich für die Sprache Deutsch, für alle andere Sprachen gilt das Recht nicht)
  • Gruppe 3: Beschränkung auf Englisch sowie Beschränkung auf die Sprachen der Benutzereinstellungen
  • Gruppe 4: keine Beschränkung auf bestimmte Sprachen (das jeweilige Recht gilt uneingeschränkt für alle Sprachen)

Ist ein Benutzer Mitglied verschiedener Benutzergruppen, so ergeben sich aus der Kombination der verschiedenen Gruppen die folgenden Beschränkungen:

  • Gruppe 1 + Gruppe 2: Beschränkung auf die Sprachen der Benutzereinstellungen sowie auf Deutsch
  • Gruppe 1 + Gruppe 3: Beschränkung auf die Sprachen der Benutzereinstellungen sowie auf Englisch
  • Gruppe 2 + Gruppe 3: Beschränkung auf die Sprachen der Benutzereinstellungen sowie auf die Sprachen Deutsch und Englisch
  • Gruppe 1, 2 und/oder 3 + Gruppe 4: keine Beschränkung auf bestimmte Sprachen

Attributbeschränkungen

Durch die Beschränkung eines Rechts auf bestimmte Attribute bzw. Attributwerte – wie z. B. das Recht zur Anlage von Übersetzungseinheiten – können Sie gewährleisten, dass die Mitglieder der entsprechenden Gruppe ausschließlich Übersetzungseinheiten für die definierten Attributwerte anlegen können. Wird den Mitgliedern einer Gruppe z. B. das Recht zugewiesen, Übersetzungseinheiten für die Relation „Sample Inc.“ anzulegen, so können die Mitglieder dieser Gruppe ausschließlich Übersetzungseinheiten mit dieser Relation anlegen, nicht aber mit der Relation „Example Company“.

Die attributgebundenen Benutzergruppen-Rechte können ausschließlich für Attribute verwendet werden, die als einwertige Attribute definiert sind. Einwertige Attribute sind Attribute, bei denen lediglich ein Attributwert ausgewählt werden kann. Die Auswahl mehrerer Attributwerte ist folglich nicht möglich.

Wenn Sie ein Recht auf bestimmte Attribute bzw. Attributwerte begrenzen möchten, klicken Sie auf das icn_mehr_drei-punkte-Icon, wählen Sie anschließend die Option Beschränkt aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Ausgewählte Attribute. Fügen Sie nun über den Button Hinzufügen ein Attribut hinzu. Wählen Sie anschließend als Bedingung In oder Nicht in aus: Die Bedingung In entspricht dabei einem der ausgewählten Attributwerte. Die Bedingung Nicht in entspricht hingegen allen außer den ausgewählten Attributwerten. Legen Sie abschließend über die Pickliste diejenigen Attributwerte fest, für die die Mitglieder der entsprechenden Gruppe z. B. das Recht haben sollen, neue Übersetzungseinheiten anzulegen.