Lokalisierung von mobilen Apps

Im Zuge der steigenden Verbreitung mobiler Apps kommt auch der Übersetzung bzw. Lokalisierung dieser Apps eine immer stärkere Bedeutung zu. Across unterstützt die Lokalisierung von Apps der Plattformen Android, iOS (iPhone) und BlackBerry.

Die Lokalisierung der Apps erfolgt auf Grundlage der Ressourcen-Dateien, die die zu lokalisierenden Strings enthalten – und somit nicht auf Grundlage der kompilierten Apps. Die Dateien, die die zu lokalisierenden Strings enthalten, werden im Zuge des Eincheck-Vorgangs in Across vorverarbeitet und mit Hilfe von crossTransform in XML-Dateien umgewandelt. Die Lokalisierung erfolgt anschließend als Tagged XML im crossDesk. Nach der erfolgten Übersetzung werden die lokalisierten Dateien während des Auscheck-Vorgangs automatisch nachverarbeitet und in das Ausgangsformat rücküberführt.

Unterstützte Datenformate

Across unterstützt die folgenden App-Datenformate:

Betriebssystem
Unterstützte Formate
Hinweis/Beispiel
Android
XML- Dateien, die mit strings beginnen
Beispiel: strings-welcome.xml
Im Verzeichnis \res\values der jeweiligen unkompilierten App.
iOS
textbasierte strings-Dateien
Können in UTF-8- oder UTF-16-Kodierung vorliegen.
BlackBerry
ANSI-basierte Textdateien im rrc-Format
 

Um zu verhindern, dass die Standardvorlagen durch falsche Anpassungen o.Ä. beschädigt oder in Ihrer Funktion eingeschränkt werden, sind diese schreibgeschützt und können daher nicht angepasst werden. Möchten Sie die Vorlagen dennoch bearbeiten, so können Sie diese über die entsprechenden Buttons zunächst exportieren und anschließend wieder importieren. Diese reimportierten Vorlagen sind nicht mehr schreibgeschützt und können entsprechend bearbeitet werden.

Entwicklerdokumentationen

Informationen zur Lokalisierung von Apps erhalten Sie in der Entwickler-Dokumentation der jeweiligen Hersteller, wie z. B. auf den folgenden Seiten:

Betriebssystem
Informationen
Android
Lokalisierung von Android-Apps im Allgemeinen: Android Lokalisierung
nformationen zu Android-String-Ressourcen: Android Strings
iOS
Lokalisierung von iOS-Apps im Allgemeinen: Apple Lokalisierung
Informationen zu iOS-String-Ressourcen: Apple Lokalisierungsdokumentation
BlackBerry
Lokalisierung von BlackBerry-Apps im Allgemeinen: BlackBerry Lokalisierung

Dokumenteneinstellungsvorlagen

Die Darstellung der konvertierten XML-Dateien im crossDesk wird über entsprechende Dokumenteneinstellungsvorlagen von Tagged XML gesteuert.

  • Die folgenden Standardvorlagen werden dabei verwendet:
  • Android: die Vorlage „Android strings-xml“
  • Blackberry: die Vorlage „BlackBerry resources“
  • iOS (iPhone): die Vorlage „iPhone strings“

Bei der Anlage von Projekten zur Lokalisierung mobiler Apps ist die entsprechende Standardvorlage bereits vorausgewählt und muss daher in der Regel nicht explizit ausgewählt werden.

Strings

Bei der Lokalisierung von mobilen Apps ist insbesondere auch die Einhaltung der Länge der lokalisierten Strings gegenüber den quellsprachlichen Strings von Bedeutung. Das icn_cDesk_te_zeichenanzahl_quelle-ziel-Icon in der Symbolleiste des Target Editor gibt Aufschluss über die Zeichenzahl des aktuellen Strings gegenüber der Zeichenzahl des entsprechenden Quellstrings und unterstützt Sie so dabei, die korrekte Länge einzuhalten.

Kodierung von iPhone-Strings

Die zu lokalisierenden iPhone-Ressourcen können sowohl in UTF-8 als auch in UTF-16 vorliegen. Apple selber empfiehlt die Speicherung der zu lokalisierenden Ressourcen in der UTF-16-Kodierung (siehe Apple Lokalisierungsdokumentation). Liegen Ihre zu lokalisierenden Ressourcen entsprechend in UTF-16 vor, müssen Sie bei Auswahl der zu lokalisierenden Dateien im Rahmen der Projektanlage die Verarbeitungsart Tagged XML (iPhone strings) auswählen.

Sollten Ihre zu lokalisierenden Ressourcen hingegen in UTF-8-Kodierung vorliegen, verwenden Sie bei Auswahl der zu lokalisierenden Dateien im Rahmen der Projektanlage unbedingt die Verarbeitungsart Tagged XML (iPhone UTF-8 strings).

dia_acr_check-in_iphone-strings_verarbeitungsart

Lokalisierung von Android-Apps

  • Bitte beachten Sie die folgenden Hinweise zur Lokalisierung von Android-Apps mit Across:
  • Across unterstützt die standardmäßige Einbettung von HTML-Code in Form der drei Tags, die von Android zur Auszeichnung von Text vorgesehen sind : <b> (fett), <i> (kursiv) und <u> (unterstrichen).
  • Zeilenumbrüche jeglicher Art (z.B. \n), die innerhalb des zu übersetzenden Texts enthalten sind, werden beim Check-In in Windowszeilenumbrüche umgewandelt. Beim Auschecken werden die Windowszeilenumbrüche wiederum zu \n umgeformt.
  • Alle Platzhalter (wie z.B. %s, %d, %1$s oder %2$d) werden in das Placeable icn_cDesk_context-view_android_placeable (va für Variable) umgewandelt. Beim Auschecken werden die Placeables wieder in die entsprechenden Platzhalter konvertiert.
  • Maskierte Anführungszeichen (\") und Apostrophe (\') werden beim Einchecken in normale, unmaskierte Zeichen umgewandelt und beim Auschecken erneut maskiert.
  • Die Zeichen <, > und & werden beim Auschecken in die entsprechenden XML-Entitäten &lt;, &gt; und &amp; umgewandelt.
  • Die ausgecheckten lokalisierten Dateien müssen innerhalb der unkompilierten App in eine entsprechende Ordnerstruktur eingebettet werden. Informationen hierzu erhalten Sie z. B. unter Android alternative Ressourcen.