Das Lektorat

Das Lektorat von Übersetzungen in Across besteht in der zielsprachlichen Prüfung und ggf. Kommentierung von Übersetzungen. Die Zielgruppe von Lektoratsaufgaben sind insbesondere Mitarbeiter von Fachabteilungen oder auch externe Korrektoren, die Übersetzungen insbesondere inhaltlich auf ihre Richtigkeit hin prüfen sollen. Dabei sind die Lektoren wie gewohnt nahtlos in einen durchgängigen Workflow eingebunden.

In Across erfolgt das Lektorat von Übersetzungen im Rahmen der Bearbeitung von Lektoratsaufgaben, die Mitgliedern der Benutzergruppe Lektor zugewiesen werden können.

Anders als bei der Korrektur von Übersetzungen können im Rahmen von Lektoratsaufgaben keine Änderungen an der Übersetzung vorgenommen werden. Lektoren haben die Möglichkeit, Kommentare mit Anmerkungen, Änderungsvorschlägen u. Ä. in die Übersetzung einzufügen. Nach Abschluss der Lektoratsaufgabe können die Kommentare von dem Across-Benutzer, dem im gewählten Workflow die nachgelagerte Aufgabe zugewiesen ist, verarbeitet und notwendige Änderungen in die Übersetzung eingearbeitet werden.

Bearbeitungszustände

Der Bearbeitungszustand, den die Absätze einer Übersetzung im Rahmen einer Lektoratsaufgabe erhalten müssen, ist lektoriert (icn_cDesk_zustand_lektoriert). Eine Lektoratsaufgabe ist abgeschlossen, wenn allen Absätzen der Zustand lektoriert zugewiesen wurde.

Die Zuweisung des Bearbeitungszustands kann wahlweise über das icn_cDesk_zustand_lektoriert-Icon in der Symbolleiste des crossDesk, über die Tastenkombination Alt+A oder über den entsprechenden Eintrag im Kontextmenü der Context View erfolgen.

Zudem kann die Zuweisung wahlweise Absatz für Absatz erfolgen oder en bloc für das gesamte Dokument, und zwar über den Menüeintrag Tools > Alle Absätze markieren als > lektoriert.

Wo kann lektoriert werden?

Das Lektorat von Übersetzungen ist neben der Bearbeitung innerhalb der gewohnten Across-Umgebung auch rein browserbasiert möglich.

Im crossDesk Web steht für das Lektorat von Übersetzungen mit dem Lektoratsmodus zudem ein spezieller Modus zur Verfügung (siehe hierzu Der crossWeb-Lektoratsmodus).

Workflows

Das Lektorat von Übersetzungen ist Bestandteil des Standard-Workflows Übersetzung, Lektorat und Korrektur sowie des Workflows EN 15038 Standard (siehe hierzu Der Workflow EN 15038 Standard). Einem Dokument, das lektoriert werden soll, muss bei der Projektanlage also einer dieser beiden Workflows zugrunde gelegt werden.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, das Lektorat von Übersetzungen als Bestandteil von benutzerdefinierten Workflows zu definieren.

Bei der Zuweisung von Aufgaben an Lektoren, die nicht über das Recht verfügen, crossTank-Einträge zu bearbeiten oder hinzuzufügen, erscheint ein Hinweis zu den fehlenden Rechten. Die Aufgaben können den Lektoren aber dennoch zugewiesen werden.