Benutzerdefinierte Filter anlegen

Durch die Speicherung aller terminologischen Daten in einer zentralen Datenbank ist es wichtig, durch die Verwendung von Suchfiltern gezielte Suchanfragen stellen zu können. Beispielsweise die Suche nach den Termen, die ausschließlich einem spezifischen Fachgebiet angehören. Across stellt für viele Suchszenarien bereits standardmäßig eine Reihe von Filtern – die so genannten Quickfilter – zur Verfügung. Um darüber hinaus noch zusätzliche Suchanfragen durchführen zu können, die u. U. von komplexerer oder spezifischerer Art sind, können benutzerdefinierte Filter erstellt werden.

Der crossTerm Filter Wizard unterstützt Sie dabei, benutzerdefinierte Filter anzulegen.

Attention

Bitte beachten Sie, dass Sie über die entsprechenden Rechte verfügen müssen.

Standardmäßig sind hierfür Supervisor und Projektmanager vorgesehen.

  1. Gehen Sie folgendermaßen vor:
  2. Öffnen Sie den crossTerm Manager und wählen Sie den Menüeintrag Tools > Benutzerdefinierte Filter/Filtersets verwalten.
  3. Klicken Sie in der Registerkarte Benutzerdefinierte Filter auf Hinzufügen.
    cTeM_tools_benuzerdefinierte-filter-verwalten_dialog

    Der crossTerm Filter Wizard wird gestartet, der Sie durch die Erstellung eines neuen Filters führt.

  4. Klicken Sie auf Weiter.
  5. Geben Sie nun einen Namen für den neuen Filter ein und wählen Sie die crossTerm-Instanz aus, für die der neue Filter zur Verfügung stehen soll.
  6. Geben Sie zusätzlich ggf. eine Beschreibung des Filters ein.
  7. Definieren Sie den Filter bei Bedarf als öffentlichen Filter.
    Tipp

    Öffentliche Filter stehen systemweit zur Verfügung – können somit von allen Benutzern der entsprechenden Benutzergruppen einer Across-Installation verwendet werden. Nicht-öffentliche Filter stehen nur in Ihrer persönlichen Across-Umgebung zur Verfügung und sind für alle anderen Across-Benutzer unsichtbar.

    Attention

    Jeder öffentliche Filter muss nach der Erstellung über ein entsprechendes Recht einer oder mehreren Across-Benutzergruppen zugewiesen werden.

  8. Klicken Sie auf Weiter.
    wiz_cTerm-filter-wizard_p03a_werte-definieren
  9. Wählen Sie zur Anlage eines ersten Kriteriums zunächst in der ersten Zeile des Dialogfensters ein Feld aus der gleichnamigen Dropdownliste aus.

    In der Liste sind alle Picklisten und Textfelder auf Eintrags- und Termebene enthalten, die in der Eintrags- bzw. Term-Vorlage der crossTerm-Instanz, für die der Filter erstellt wird, angelegt sind.

  10. Wählen Sie die gewünschte Bedingung aus.
  11. Definieren Sie Werte, für die die Bedinung gelten soll:
    • Falls Sie als Feld eine Pickliste definiert haben, können Sie einen oder mehrere Picklistenwerte auswählen.
    • Falls Sie als Feld ein Textfeld definiert haben, können Sie den gewünschten Text eingeben.

    Das erste Kriterium des neuen Filters wurde somit angelegt.

  12. Sie können weitere Kriterien hinzufügen, indem Sie dabei analog zur obigen Beschreibung vorgehen.
  13. Verknüpfen Sie mehrere Kriterien mit den logischen Operatoren (und, oder).
    Attention

    Wenn Sie keinen logischen Operator auswählen, wird automatisch und verwendet.

    Attention

    Wenn mehrere Kriterien durch Operatoren miteinander verknüpft werden, so hat der Operator und stets Vorrang vor dem Operator oder.

  14. Wenn Sie Kriterien gruppieren möchten, wählen Sie zwei oder mehr Kriterien aus und wählen Sie über das Kontextmenü Gruppieren.
    wiz_cTerm-filter-wizard_kontextmenue_gruppieren

    Die Gruppierung wird in Form einer eckigen Klammer dargestellt, die die gruppierten Kriterien umfasst.

    wiz_cTerm-filter-wizard_gruppierung
  15. Klicken Sie auf Abschließen, um den benutzerdefinierten Filter anzulegen.
  16. Er steht Ihnen fortan in der entsprechenden Dropdownliste für die Durchführung von Suchanfragen in crossTerm zur Verfügung.

Ein neuer öffentlicher Filter steht nach seiner Erstellung standardmäßig allen Benutzergruppen zur Verfügung.

Sie können einen Filter jederzeit nachträglich anpassen.