Termvorlagen

Im Bereich Termvorlagen können über die entsprechenden Buttons neue Vorlagen auf Termebene definiert und bestehende Vorlagen bearbeitet sowie gelöscht werden.

Bei der Anlage einer neuen Instanz wird automatisch eine leere Termvorlage angelegt, die als Standardvorlage definiert ist.

cTeM_einstellungen_termvorlage

Termvorlagen werden stets einer Eintragsvorlage zugeordnet. Durch diese Zuordnung stehen die Termvorlagen automatisch zur Verfügung, sobald eine bestimmte Eintragsvorlage bei der Erstellung eines neuen Eintrags ausgewählt wurde.

Aufgrund der Verknüpfung von Termvorlagen mit Eintragsvorlagen sollten Sie vor der Anlage einer neuen Termvorlage stets zunächst aus der Dropdown-Liste „Eintragsvorlagen“ die gewünschte Vorlage auswählen. Die gewählte Verknüpfung einer Termvorlage mit einer Eintragsvorlage kann nachträglich nicht angepasst werden.

Im unteren Bereich einer jeden Termvorlage kann die Art der Termvorlage festlegt werden. Across unterscheidet unkonditionale und konditionale Termvorlagen: Eine unkonditionale Vorlage kann während der Anlage eines neuen Terms frei aus der Liste der zur Verfügung stehenden Vorlagen ausgewählt werden. Eine konditionale Vorlage wird hingegen mit einem bestimmten Picklistenwert auf Eintragsebene verknüpft.

cTeM_einstellungen_termvorlage_konditional

Wird während der Anlage eines Eintrags dieser Picklistenwert ausgewählt, wird bei der darauffolgenden Termanlage automatisch die entsprechende Termvorlage verwendet. Falls gewünscht kann aber eine andere Termvorlage ausgewählt werden.

Attention

Um eine Termvorlage als konditionale Vorlage definieren zu können, muss es zum einen eine Pickliste mit Picklistenwerten auf Eintragsebene geben und zum anderen muss diese Pickliste als Datenkategorie zu der Eintragsvorlage hinzugefügt worden sein, mit der die Termvorlage verknüpft werden soll.

Eine der bestehenden unkonditionalen Termvorlagen lässt sich über das entsprechende Kontrollkästchen als Standardvorlage definieren. Die Standardvorlage ist jeweils mit dem icn_cTeM_eintragsvorlage_standard-Icon gekennzeichnet.

Bei der Anlage eines neuen Terms ist die Standardvorlage stets vorausgewählt. Eine andere Vorlage kann aber über die entsprechende Dropdown-Liste ausgewählt werden.

Der Bereich Datenkategorien enthält die Datenkategorien, die der Vorlage zugeordnet sind. Diese Datenkategorien stehen dem Benutzer bei der Anlage eines neuen Eintrags zur Verfügung.

Sie fügen einer Vorlage eine neue Datenkategorie hinzu, indem sie die gewünschte Kategorie aus der Dropdown-Liste im unteren Bereich auswählen und auf den Button Datenkategorie hinzufügen klicken. Die Liste enthält dabei alle Datenkategorien, die in den Unterbereichen der crossTerm-Einstellungen auf Eintragsebene angelegt sind.

Neben „normalen“ Datenkategorien (Textfelder und Picklisten) können auch Gruppen aus Datenkategorien zu Vorlagen hinzugefügt werden. In der Dropdown-Liste wird dabei jeweils die Hauptdatenkategorie der Gruppe angezeigt. Diese kann wie normale Datenkategorien auch der Vorlage zugewiesen werden. Dadurch werden automatisch auch alle anderen Elemente der Gruppe zur Vorlage hinzugefügt.

cTeM_einstellungen_eintragsvorlage_gruppe

Durch Aktivierung der Kontrollkästchen in der Spalte Erforderlich können Sie festlegen, dass die entsprechenden Datenkategorien bei der Anlage von Einträgen bearbeitet werden müssen. In der Oberfläche werden diese durch einen roten Asterisk (icn_asterisk_rot) gekennzeichnet. Sollten die obligatorischen Kategorien bei der Anlage eines neuen Eintrags nicht bearbeitet worden sein, erscheint beim Versuch der Speicherung eine entsprechende Fehlermeldung.

Mit den Icons icn_sortierung_runter und icn_sortierung_hoch können Sie die Datenkategorien in der Reihenfolge anordnen, in der sie bei der Anlage und Bearbeitung von Einträgen dargestellt werden. Die Reihenfolge der Datenkategorien bei der Anzeige von Einträgen z. B. im crossTerm Manager wird hingegen über crossTerm-Layouts gesteuert.