Maschinelle Vorübersetzungen in Across

Die maschinelle Übersetzung wird in Across im Rahmen einer Vorübersetzung durchgeführt. Dabei werden die Sätze des Quelldokuments zum einen mit dem Bestand an bereits vorhandenen Übersetzungseinheiten in crossTank abgeglichen. Vorhandene 100%-Matches können dabei automatisch in die Übersetzung eingefügt werden. Zum anderen werden – bei Verwendung von Plug-ins zur maschinellen Übersetzung – die Sätze des Quelldokuments an die entsprechenden MÜ-Systeme gesendet, vorübersetzt und ebenfalls in die Übersetzung eingefügt.

Die maschinelle Übersetzung kann dabei so konfiguriert werden, dass nur diejenigen Quellsätze maschinell vorübersetzt werden, für die keine hinreichend guten Übersetzungseinheiten in crossTank vorliegen.

Automatische Vorübersetzung

Die Vorübersetzung kann wahlweise automatisch im Rahmen der Projektanlage erfolgen oder kann während der Übersetzung manuell vom Across-Benutzer aus dem crossDesk heraus gestartet werden.

Falls die maschinelle Übersetzung bereits im Rahmen der Projektanlage durchgeführt werden soll, muss zuvor die Option 100%-Matches/MÜ-Ergebnisse automatisch in Zieltext speichern im Bereich Project Wizard Einstellungen der Benutzereinstellungen aktiviert sein.

Sie gelangen in den Bereich über Tools > Benutzereinstellungen > Allgemein > Project Wizard-Einstellungen.

Manuelle Vorübersetzung

Falls die maschinelle Übersetzung aus dem crossDesk heraus, d. h. während der Übersetzung durchgeführt werden soll, wählen Sie in der Menüleiste Tools > Vorübersetzung (oder klicken Sie alternativ auf das Icon icn_cDesk_voruebersetzung-starten in der oberen Symbolleiste des crossDesk) und klicken Sie anschließend auf Suchen.

Das Dokument wird analysiert und einerseits mit crossTank abgeglichen. Andererseits werden die Inhalte an das entsprechende MÜ-System übermittelt. Anschließend wird das Ergebnis der Vorübersetzung eingeblendet.

Klicken Sie auf Vorübersetzung speichern, um die Ergebnisse der Vorübersetzung in den Zieltext einzufügen.

Die per MÜ-System eingefügten Absätze werden – zur gezielten Nachbearbeitung – mit dem speziellen Absatzzustand Maschinell übersetzt (icn_cDesk_zustand_maschinell-uebersetzt) im crossDesk gekennzeichnet.

Tipp

Absätze mit mehreren Segmenten, von denen mindestens eines maschinell übersetzt wurde, erhalten ebenfalls den Absatzzustand Maschinell übersetzt.

Falls in einem maschinell übersetzten Absatz Formatierungen enthalten sind, verwendet Across für die eingefügte Übersetzung automatisch die Formatierung, die am meisten im jeweiligen Absatz vorkommt.

Speicherung im TM

Maschinell übersetzte Segmente erhalten beim ersten Speichern im TM den Status Maschinell übersetzt, auch wenn sie post-editiert wurden. Andere Status können an dieser Stelle nur manuell gesetzt werden.

Sobald die Übersetzungseinheiten das nächste Mal verwendet und gespeichert werden, erhalten sie je nach Einstellung in der Aufgabenvorlage automatisch den Status Smart eingefügt oder Freigegeben.

Maschinelle Übersetzung in den Across-Reports

Die per MÜ-System eingefügten Absätze werden gesondert in den Across-Reports ausgewiesen:

reports_mdr_mt