Der Workflow EN 15038 Standard

Attention

Ab v7.0 9618 ersetzt der Workflow ISO 17100 Standard den Workflow EN 15038 Standard.

Falls Sie den Workflow EN 15038 Standard nicht nutzen, können Sie ihn ab dieser Across-Version im Modul Workflows entfernen.

Der Workflow EN 15038 Standard umfasst die Vorbereitung der zu bearbeitenden Dokumente, die Übersetzung und die anschließende Korrektur der ggf. partitionierten Dokumente. Abschließend erfolgt ein Lektorat (fachliche Prüfung) sowie eine Endfreigabe der bearbeiteten Dokumente.

Der Workflow EN 15038 Standard umfasst im Einzelnen die folgenden Aufgaben, Benutzer und Bearbeitungszustände:

icn_aufgabentyp_dokumentenvorbereitungVorbereitung (Projektmanager)
icn_aufgabentyp_dokumentenuebersetzungÜbersetzung (Übersetzer)
Icon
Status
Beschreibung
icn_cDesk_zustand_unbearbeitet
Ausgangszustand
Unbearbeitet
icn_cDesk_zustand_bearbeitet
Zwischenbear-beitungszustand
Bearbeitet
icn_cDesk_zustand_uebersetzt
Zwischenbear-beitungszustand
Übersetzt
icn_cDesk_zustand_quelltext-beibehalten
Finaler Zustand
Quelltext beibehalten
icn_cDesk_zustand_geprueft
Finaler Zustand
Geprüft
icn_aufgabentyp_dokumentenkorrekturKorrektur (Korrektor)
icn_cDesk_zustand_geprueft
Ausgangszustand
Geprüft
icn_cDesk_zustand_bearbeitet
Zustand zur Rückdelegierung an Übersetzer
Bearbeitet
icn_cDesk_zustand_korrigiert_korrekturlauf1
Finaler Zustand
Korrigiert
icn_aufgabentyp_dokumentenlektoratLektorat/Fachliche Prüfung (Lektor)
icn_cDesk_zustand_korrigiert_korrekturlauf1
Ausgangszustand
Korrigiert
icn_cDesk_zustand_bearbeitet
Zustand zur Rückdelegierung an Übersetzer
Bearbeitet
icn_cDesk_zustand_lektoriert
Finaler Zustand
Lektoriert
icn_aufgabentyp_dokumentenfreigabeFreigabe (Korrektor)
icn_cDesk_zustand_lektoriert
Ausgangszustand
Lektoriert
icn_cDesk_zustand_bearbeitet
Zustand zur Rückdelegierung an Übersetzer
Bearbeitet
icn_cDesk_zustand_korrigiert_korrekturlauf2
Finaler Zustand
Freigegeben

Rückdelegierung an den Übersetzer

Lektoren und Korrektoren können bei der Bearbeitung einer entsprechenden Aufgabe (Korrektur, Lektorat und Freigabe) Absätze, die vom Übersetzer z. B. aufgrund von Fehlern oder Ungenauigkeiten überarbeitet werden sollen, an den Übersetzer rückdelegieren. Die Rückdelegierung erfolgt, indem Sie den entsprechenden Absätzen den Bearbeitungszustand Bearbeitet (icn_cDesk_zustand_bearbeitet) zuweisen.

Wurde Ihnen eine Übersetzungsaufgabe im Rahmen des Workflows EN 15038 Standard zugewiesen, steht Ihnen neben dem normalen Bearbeitungszustand Übersetzt (icn_cDesk_zustand_uebersetzt) der zusätzliche Zustand Geprüft (icn_cDesk_zustand_geprueft) zur Verfügung.

Der Zustand Geprüft (icn_cDesk_zustand_geprueft) ist der finale Bearbeitungszustand Ihrer Übersetzungsaufgabe. Alle Absätze des Dokuments müssen daher auf diesen Zustand gesetzt werden, um die Aufgabe abschließen zu können.

Korrektur von Übersetzungen

Die Korrektur von Übersetzungen als Teil des Workflows EN 15038 Standard unterscheidet sich grundsätzlich nicht von der normalen Korrektur von Übersetzungen. Einziger Unterschied ist das Icon für den Bearbeitungszustand Korrigiert, den Sie jedem Absatz zuweisen müssen. Anstelle des icn_cDesk_zustand_korrigiert-Icons bei einer normalen Korrektur verwenden Sie im Rahmen des Workflows EN 15038 Standard das icn_cDesk_zustand_korrigiert_korrekturlauf1-Icon.

Freigabe von Übersetzungen

Wenn Sie mit der Freigabe einer Übersetzung beauftragt sind, können Sie genauso vorgehen wie bei einer Korrektur von Übersetzungen auch. Lediglich der Bearbeitungszustand, auf den Sie alle Absätze setzen müssen, ist nicht Korrigiert, sondern Freigegeben (icn_cDesk_zustand_korrigiert_korrekturlauf2).