Der Filter-Editor

Der Filter-Editor ermöglicht es, Abfragen zu definieren, mit denen sich die angezeigten Inhalte granular filtern lassen.

Der Filter-Editor steht hier zur Verfügung:

  • Modul Meine Aufgaben
  • Modul Cockpit (nur im Online-Client)

Sie öffnen ihn über den entsprechenden Befehl im Kontextmenü der Spaltenköpfe.

Ein einfacher Filter im Filter-Editor setzt sich grundsätzlich aus einem so genannten Boole’schen Operator und einer so genannten Bedingung zusammen. Boole’scher Operator und Bedingung ergeben zusammen eine Gruppe. Sie können mehrere Bedingungen pro Gruppe sowie mehrere Gruppen pro Filter festlegen.

Eine Gruppe definieren

Um eine Gruppe zu definieren, sind folgende Schritte notwendig:

  • Auswahl des Boole’schen Operators (siehe 1): Hier wählen Sie einen Boole’schen Operator, der die Bedingungen miteinander verknüpft.
  • Auswahl des Spaltenkopfs (siehe 2): Hier stehen alle Spaltenköpfe zur Auswahl, die im jeweiligen Modul verfügbar sind (d. h. im Modul Meine Aufgaben ist die Auswahl etwas geringer als im Modul Cockpit).
  • Auswahl eines Vergleichs- oder anderen Operators (siehe 3): Hier stehen z. B. Vergleichsoperatoren wie „größer als“ (>) und „kleiner als“ (<) zur Verfügung.
  • Definition des gewünschten Werts (siehe 4): Je nach Bedingungsaufbau stehen hier entweder ein Eingabefeld zur freien Eingabe oder verschiedene Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung.

pro_cockpit_filter-editor_dialog

Um eine weitere Bedingung oder Gruppe hinzuzufügen sowie nicht benötigte Gruppen zu entfernen, klicken Sie auf den Boole’schen Operator und wählen im Menü den entsprechenden Eintrag. Zusätzlich können Sie mit einem Klick auf die entsprechenden Icons neben dem Boole’schen Operator bzw. der Bedingung eine Bedingung hinzufügen (icn_filter-editor_bedingung-hinzufuegen) oder entfernen (icn_filter-editor_bedingung-entfernen). Als Standard ist immer der Boole’sche Operator „Und“ vorausgewählt.

Die Boole’schen Operatoren im Überblick

Im Filter-Editor stehen vier Boole’sche Operatoren zur Verfügung. Sie verknüpfen die Bedingungen innerhalb einer Gruppe auf folgende Art:

Operator „Und“/„NichtUnd“
Alle Kriterien innerhalb einer Gruppe müssen erfüllt sein.
Operator „Oder“/„NichtOder“
Eins der Kriterien innerhalb einer Gruppe muss erfüllt sein.

Auswirkungen der Boole’schen Operatoren

Nachfolgend ein Beispiel, das die Auswirkungen der verschiedenen Boole’schen Operatoren illustriert. Die Bedingungen bleiben dabei dieselben, nur der Boole’sche Operator wird jeweils geändert.

In unserem Beispiel gehen wir von zwei Zielsprachen – Englisch und Deutsch – und drei vorhandenen Übersetzern – A, B und C – aus. Im Filter-Editor sind die beiden folgenden Bedingungen angegeben:

Zugewiesen an
=
Übersetzer B
Zielsprache
=
Deutsch

„Und“-Suche:

grafik_filter-editor_boolean-operators_AND

Als Ergebnis werden alle Aufgaben angezeigt, die Übersetzer B zugewiesen sind und gleichzeitig die Zielsprache „Deutsch“ haben.

„NichtUnd“-Suche:

grafik_filter-editor_boolean-operators_NOT-AND

Als Ergebnis erhalten Sie das genaue Gegenteil der „Und“-Suche.

„Oder“-Suche:

grafik_filter-editor_boolean-operators_OR

Als Ergebnis werden alle Aufgaben angezeigt, die Übersetzer B zugewiesen sind oder die Zielsprache „Deutsch“ haben.

„NichtOder“-Suche:

grafik_filter-editor_boolean-operators_NOT-OR

Als Ergebnis erhalten Sie das genaue Gegenteil der „Oder“-Suche.

Anwendungsbeispiel: Last der Übersetzer

Im folgenden Beispiel soll über eine Abfrage die Auslastung der Übersetzer A, B und C gezeigt werden, um entscheiden zu können, welchem Übersetzer Sie derzeit weitere Aufgaben zuweisen können. Dabei gehen wir davon aus, dass Aufgaben, in denen unter 50 Wörter zu übersetzen sind, zu vernachlässigen sind.

Der Filter könnte so aussehen:

Operator
Bedingung
Und
Aufgaben-Status
Abgeschlossen
Aufgaben-Status
Nicht zugewiesen
Verbleibende Wörter
50
Oder
Zugewiesen an
=
Übersetzer A
Zugewiesen an
=
Übersetzer B
Zugewiesen an
=
Übersetzer C

Als Ergebnis sehen Sie alle offenen Aufgaben der Übersetzer A, B oder C, in denen noch mehr als 50 Wörter zu übersetzen sind.

pro_cockpit_filter-ueber-filter-editor-ausgewaehlt

Die Übersetzer mit wenig Aufgaben (siehe 1) und einer geringen Zahl noch zu übersetzender Wörter (siehe 2) sind entsprechend weniger ausgelastet und evtl. für eine Zuweisung neuer Aufgaben geeignet.

Hinweise

  • Bitte beachten Sie, dass der Wert „Verbleibende Wörter“ die Wortanzahl der noch zu übersetzenden Absätze pro Aufgabe angibt. Von diesem Wert wird automatisch die Wortanzahl der folgenden Absätze abgezogen:
    • abgeschlossene Absätze
    • verborgene Absätze
    • Absätze, die im Rahmen einer Dokumentenvorbereitungsaufgabe gesperrt wurden

    Beachten Sie dabei bitte auch, dass sich die Wortanzahl auf alle Aufgaben eines Workflows bezieht. Bei einem Workflow mit den Aufgaben „Übersetzung“ und „Korrektur“ und 1000 verbleibenden Wörtern bedeutet dies also, dass sich diese 1000 Wörter auf beide Aufgaben verteilen. Um die genaue Wortanzahlverteilung pro Aufgabe zu bestimmen, geben Sie einfach die entsprechende Aufgabe unter „Aufgabentyp“ mit in der Filter-Editor-Abfrage an.

  • Der Wert „@today“ steht für den genauen Zeitpunkt „heute, 0 Uhr“, also für den Tagesbeginn des aktuellen Tages – und nicht für den Zeitraum „heute von 0 Uhr bis 23:59:59 Uhr“. Der Wert „@today“ lässt sich aber um beliebig viele Tage ergänzen: So steht z. B. „@today+1“ für „morgen, 0 Uhr“, „@today+2“ für „übermorgen, 0 Uhr“ usw.

    Kombinieren Sie diese Werte, so lassen sich Abfragen erstellen, die einen Zeitraum anstelle eines Zeitpunkts abdecken. Möchten Sie z. B. alle Aufgaben angezeigt bekommen, deren Fälligkeitsdatum auf dem aktuellen Tag liegt, könnte diese Abfrage z. B. wie folgt abgebildet werden:

    Operator
    Bedingung
    Und
    Fälligkeitsdatum
    >
    @today
    Fälligkeitsdatum
    <
    @today+1

    Mit dieser Abfrage werden alle Aufgaben aufgelistet, deren Fälligkeitsdatum nach 0 Uhr des heutigen Tages, aber vor 0 Uhr des morgigen Tages liegt.

  • In der Fußzeile des Cockpit-Moduls sehen Sie den angewendeten Filter inklusive seiner Komponenten. Sie können den Filter vorübergehend abschalten, indem Sie das Kontrollkästchen deaktivieren. Mit einem Klick auf das Icon icn_filter-editor_abfrage-bearbeiten rechts in der Fußzeile öffnen Sie den Filter-Editor für Änderungen an der Abfrage; ein Klick auf das Icon icn_filter-editor_filter-loeschen entfernt den Filter dauerhaft.