Aufgaben/Rollen

In Across stehen als Voreinstellung folgende Benutzerrollen zur Verfügung, die den Zugriff auf die jeweils benötigte Gruppe von Across-Funktionen ermöglichen:

  • Supervisor
  • Projektmanager
  • Terminologe
  • Übersetzer
  • Lektor
  • Korrektor

Jede dieser Rollen verfügt über spezifische Zugriffsrechte, sodass jeder Anwender nur auf die für ihn relevanten Module Zugriff hat. Die Rollen sind frei konfigurierbar und sollten sich an der individuellen Aufgabenverteilung im Übersetzungsprozess orientieren. Bei Bedarf kann ein Anwender auch mehrere Rollen parallel einnehmen.

Neben den fünf Standard-Benutzergruppen stehen bei einer entsprechend ausgestatteten Lizenz noch weitere Gruppen zur Verfügung: crossAPI zur Nutzung der Programmierschnittstelle von Across sowie die Gruppen crossTerm Web Lesezugriff und crossTerm Web Lese-/Schreibzugriff für die Konsultation und ggf. Bearbeitung von Terminologie über das Internet.

Administration

Nach der Erstinstallation – beim ersten Start von Across – müssen Benutzer eingerichtet sowie Kennwörter und Berechtigungen vergeben werden. Dies ist Aufgabe des so genannten Default Supervisors. Er hat uneingeschränkte Zugriffsrechte auf alle Module und ist für die Verwaltung und Betreuung des Programms zuständig. Der Benutzername lautet Default, ein Passwort ist nicht erforderlich.

Der Default Supervisor sollte nur zur initialen Konfiguration verwendet und anschließend deaktiviert werden, um unbefugten Zugriff zu vermeiden. Wechseln Sie zur Deaktivierung des Benutzers in das Modul Softkeys über Administration > Softkeys, wählen Sie den Default Supervisor aus und klicken Sie auf den Button Deaktivieren.

Projektmanagement

Die Aufgabe des Projektmanagers ist die Verwaltung von Projekten. Jeder Projektmanager hat stets nur Einblick in die ihm zugewiesenen Projekte. Die Verwaltung von Projekten beinhaltet u. a. Aufgaben wie das Hinzufügen von Dokumenten, die Festlegung von Zielsprachen und Fälligkeitsterminen sowie die Zuweisung von Terminologen, Übersetzern und Korrektoren.

Termextraktion und -übersetzung

Die Grundlage von qualitativ hochwertigen Übersetzungen ist terminologische Konsistenz. Across bietet hierzu neben der Terminologieverwaltung crossTerm die Möglichkeit, vor dem eigentlichen Übersetzungsprozess mögliche Terminologie in Form von Termkandidatenlisten zu extrahieren. Durch simplen Mausklick trennt der Terminologe Terme von den so genannten Stoppwörtern, und fährt anschließend mit der Termübersetzung unter Verwendung des jeweiligen Kontextes fort.

Übersetzen

Eine weitere - die entscheidende - Rolle im Workflow von Across stellt der Übersetzer dar. Seine Aufgabe besteht in der Übersetzung der vom Projektmanager zugewiesenen Dokumente.

Der Status eines Textabsatzes wird durch entsprechende Bearbeitungszustände gekennzeichnet. Sobald der Übersetzer ein zugewiesenes Dokument bearbeitet hat, erhält dieses den Status übersetzt und wird dem Korrektor zur Prüfung übergeben.

Lektorieren

Die Aufgabe von Lektoren ist es, Übersetzungen zu prüfen und zu kommentieren. Dies kann wahlweise direkt in Across oder aber rein browserbasiert über crossWeb geschehen. Der finale Bearbeitungszustand eines Lektors ist entsprechend lektoriert.

Korrigieren

Korrektoren werden zu korrigierende Übersetzungen von einem Projektmanager zugewiesen. Die Aufgabe des Korrektors besteht darin, die durch einen Übersetzer als übersetzt markierten Absätze zu prüfen und jeweils zu entscheiden, ob die Übersetzungen korrekt sind (der neue Zustand ist korrigiert).

Der Einsatz eines Korrektors ist nicht zwingend erforderlich. Auch kann ein Benutzer gleichzeitig Übersetzer und Korrektor sein. Die Übersetzungs- und Korrekturaufgabe müssen in diesem Fall allerdings nacheinander bearbeitet werden.