Einführung - Aufbau und Architektur

Hauptkomponenten von Across

Across ist ein integriertes Translation Memory-System, d. h. Sie finden innerhalb von Across „alles unter einem Dach“: Sie arbeiten mit Across also stets in ein und derselben Umgebung – egal, ob Sie z. B. ein neues Projekt anlegen, ein Dokument übersetzen oder auch ein Alignment bereits bestehender Übersetzungen durchführen möchten.

  • Across untergliedert sich in die folgenden Hauptkomponenten:
  • crossDesk ist der Übersetzungseditor von Across.
  • crossTank ist das Translation Memory von Across.
  • Der crossTank Manager ist die Across-Komponente zur Verwaltung und Pflege des TMs.
  • crossTerm ist das Terminologiesystem von Across.
  • Der crossTerm Manager ist die Across-Komponente zur Verwaltung und Pflege der Terminologie.

Client/Server-Architektur

Der Across Language Server ist eine so genannte Client/Server-Anwendung. Das bedeutet, dass es eine zentrale Software-Anwendung gibt, den so genannten Server, auf dem alle Daten zentral gespeichert und vorgehalten werden. Auf diesen zentralen Server greifen die Benutzer über so genannte Clients zu, wobei Clients letztlich nichts anderes als eine Software-Komponente sind.

Aus der Client/Server-Architektur einer Software ergeben sich vielfältige Vorteile, insbesondere arbeiten alle Benutzer mit dem gleichen aktuellen und konsistenten Datenbestand.

Datenbanken als zentrale Speicher

Across ist ein datenbankbasiertes Translation Memory-System. Das bedeutet, dass alle Daten zentral in einer Datenbank gespeichert werden.

Across
crossTank
crossTerm
  • Enthält beispielsweise:
  • Systemeinstellungen
  • Benutzerrechte
  • Projekte
Enthält:
Übersetzungseinheiten (TM)
Enthält:
Terminologie