crossWAN classic

Beim crossWAN classic-Modus werden die Daten nur indirekt zwischen Across-Server und Offline-Client ausgetauscht. Eine Internetverbindung wird dabei allenfalls temporär benötigt.

Der Projektmanager exportiert die für die Bearbeitung einer Aufgabe benötigten Daten in Form so genannter Client Working Units (CWU-Dateien) und stellt diese dem Offline-Benutzer zur Verfügung – z. B. durch Speicherung der Daten auf einem USB-Stick, durch Bereitstellung der Daten als Download auf einem FTP-Server oder auch per E-Mail. Der Offline-Benutzer importiert die ihm bereitgestellte Datei in Across und bearbeitet sie anschließend. Nach Fertigstellung seiner Aufgabe – wie auch zu jedem anderen Zeitpunkt – exportiert er seine Aufgabe in eine so genannte Client Response Unit (CRU-Datei) und stellt diese seinerseits dem Projektmanager zur Verfügung, der die Datei anschließend nach Across importiert.

Attention

Offline-Benutzer können keine Projektmanagement-Funktionen ausüben (Projektmanagement- und Dokumentenvorbereitungsaufgaben) sowie keine Termextraktionen durchführen. Die Durchführung aller anderen Arten von Aufgaben (Term- und Dokumentenübersetzungen sowie Korrektorats- und Lektoratsaufgaben) ist möglich.