crossWeb und Browsereinstellungen

Browser-Add-Ons

Browser-Add-Ons zur Internetsicherheit (Anti-Malware, Anti-Virus, Java Script-Scanner etc.) können zum einen die Darstellung in crossWeb beeinflussen. Sie können zum anderen aber auch die Performance von crossWeb beeinträchtigen. Es kann daher empfehlenswert sein, die Add-Ons für den Zeitraum der Arbeit mit crossWeb zu deaktivieren (über Extras > Add-Ons (verwalten)). JavaScript-Blocking-Add-Ons in Firefox können ebenfalls zu starken Performance-Beeinträchtigungen in crossWeb führen und es empfiehlt sich, diese daher ebenso zu deaktivieren.

Viele Add-Ons verfügen über so genannte Whitelists, in denen sich Ausnahmen für sichere Seiten definieren lassen. In diesem Fall sollten die Internetadresse von crossWeb als Eintrag zur Whitelist hinzugefügt werden.

Aktivierung der Browser-Zwischenablage

Bei dem Versuch, Inhalte wie z. B. Texte über die Zwischenablage in den Target Editor des crossDesk Web einzufügen, kann es – je nach verwendetem Browser – zu dem folgenden Verhalten kommen: Im Internet Explorer wird nichts in den Target Editor eingefügt oder anstelle des Inhaltes der Zwischenablage wird „Undefined“ eingefügt. In Firefox kann es zu einer Meldung bezüglich der deaktivierten Zwischenablage kommen.

Dieses Verhalten tritt auf, da im jeweiligen Browser die Verwendung der Zwischenablage (Clipboard) deaktiviert ist. Es ist daher nicht möglich, Inhalte aus anderen Browser-Registerkarten oder auch aus anderen Anwendungen heraus über Copy&Paste in den Target Editor von crossWeb einzufügen.

Falls Sie die Zwischenablage verwenden möchten, müssen Sie die Verwendung durch Anpassung einer entsprechenden Einstellung des jeweiligen Browsers aktivieren.

Für Google Chrome und Apple Safari sind keine besonderen Vorkehrungen nötig, da für beide Browser die Verwendung der Zwischenablage standardmäßig aktiviert ist.