InDesign- und InCopy-Dokumente

Das vorliegende Kapitel gibt Ihnen einen Überblick über die Übersetzung von Dokumenten der Desktop-Publishing-Lösungen Adobe InDesign und Adobe InCopy.

Die Ausführungen erläutern die Übersetzung von Adobe InDesign-Dokumenten. Für die Übersetzung von Adobe InCopy-Dokumenten können Sie auf analoge Weise vorgehen – anstelle des INX-Formates müssen Sie lediglich das INCX-Format verwenden. Zudem muss anstelle der Dokumenteneinstellungsvorlage INX die Vorlage INCX genutzt werden. Diese wird im Rahmen der Projektanlage automatisch verwendet und muss daher nicht manuell ausgewählt werden.

InDesign-Dokumente können in Across in den beiden XML-basierten Austauschformaten INX und IDML übersetzt werden. Das INX-Format (InDesign Interchange Format) wurde bis einschließlich CS4 von Adobe InDesign unterstützt. Das IDML-Format (InDesign Markup Language) wurde mit CS4 von Adobe InDesign eingeführt und hat mit CS5 das Austauschformat INX abgelöst.

Attention

Der Support von Dokumenten in den Adobe-Austauschformaten *.inx (Adobe InDesign) und *.incx (Adobe InCopy) wurde eingestellt. Das bedeutet, dass die beiden Dokumentenformate weiter in Across bearbeitet und übersetzt werden können, allerdings werden keine Fehlerbehebungen mehr durchgeführt.

Zur Übersetzung von InDesign-Dokumenten empfehlen wir das InDesign-Austauschformat IDML.

Herkömmliche InDesign-Dokumente im INDD-Format müssen vor der Bearbeitung mit Across zunächst vom INDD- in das INX- bzw. IDML Format umgewandelt werden. Nach der Bearbeitung in Across muss das INX- bzw. IDML-Dokument wieder in das INDD-Format umgewandelt werden. Beides geschieht auf denkbar einfache Weise unmittelbar innerhalb von InDesign.

Across unterstützt die Übersetzung von IDML-Dokumenten, die mit Adobe InDesign CS4, CS5, CS5.5 und CS6 erstellt wurden.

InDesign-Dateien im IDML-Format werden in Across nativ unterstützt, d.h. die IDML-Dateien werden als solche und nicht mittels crossTransform verarbeitet.

INX-Format

InDesign-Dateien im INX-Format werden über crossTransform unterstützt.

Während des Eincheck-Vorgangs in Across werden die zu übersetzenden INX-Dateien mit Hilfe von crossTransform in XML-Dateien umgewandelt und anschließend auch entsprechend als XML-Dateien übersetzt. Während des Auscheck-Vorgangs werden die Dateien automatisch wieder in das INX-Format umgewandelt. Daher werden InDesign-Dokumente im INX-Format innerhalb von Across also als XML-Dateien bearbeitet. Sie haben dabei die Wahl, ob Sie die Dateien mit Visual XML oder mit Tagged XML bearbeiten möchten.

Nach dem Auschecken eines übersetzten InDesign- oder InCopy-Dokuments sollten Sie das Ergebnis auf nötige Layout-Anpassungen hin in InDesign bzw. InCopy überprüfen. U. a. durch die unterschiedlichen Textlängen der Sprachen kann es nötig sein, insbesondere die Größe von Textelementen anzupassen.

Textabschnitte auf unterschiedlichen Ebenen

Aufgrund der dynamischen Darstellung von Text in Textrahmen kann aus der IDML-Datei nicht ermittelt werden, welcher Text in welchem Textrahmen angezeigt wird. Dies führt dazu, dass ggf. nicht alle Texte, die sich auf einer Ebene befinden und die ausgeblendet oder gesperrt werden soll, diesen Zustand aufweisen.

Sie erhalten eine Meldung, wenn mehrere Ebenen in einem Textabschnitt ermittelt wurden. Das Dokument muss dann manuell vorverarbeitet werden, um die betreffenden Absätze auszublenden oder zu sperren.

IDML-Dokumente mit Änderungsverfolgung

Across unterstützt die Bearbeitung von InDesign-Dokumenten im IDML-Format, die Änderungsverfolgungen enthalten. Während des Eincheck-Vorgangs werden alle verfolgten Änderungen übernommen: Als „hinzugefügt“ markierter Text wird dabei als „normaler“ Text in das Dokument integriert, als „gelöscht“ markierter Text wird hingegen aus dem Dokument entfernt.