Autovervollständigung

Die Funktion der Autovervollständigung ermöglicht es Ihnen, Wörter und auch ganze Satzsegmente während der Übersetzung im Target Editor halbautomatisch ergänzen zu lassen. Hierzu werden Ihnen während der Eingabe der Übersetzung Vorschläge angezeigt, die schnell und einfach in den Zieltext übernommen werden können.

Für die Übernahme eines Vorschlages in die Übersetzung genügt es, diesen ggf. über die Pfeiltasten auszuwählen und die Eingabetaste zu drücken.

Die Vorschläge der Autovervollständigung entstammen statistischen Wörterbüchern, die mit Hilfe des Tools crossMining erstellt werden können. Die Wörterbücher werden dabei basierend auf dem crossTank-Bestand des Across Language Server und auf Grundlage statistischer Wahrscheinlichkeitsberechnungen ermittelt.

Tipp

Weitere Informationen zu crossMining entnehmen Sie bitte der crossMining-Hilfe, die Sie auf der Across-Webseite unter Online-Hilfe finden.

Tipp

Um die Funktion der Autovervollständigung nutzen zu können, muss zum einen die entsprechende Option unter Tools > Benutzereinstellungen > crossDesk > Target Editor aktiviert sein. Zum anderen muss ein entsprechendes statistisches Lexikon in der Sprachrichtung lokal auf Ihrem Rechner abgelegt sein, in der Sie die Übersetzung aktuell durchführen.

In den Einstellungen des Target Editors können Sie auch festlegen, dass nur Wörter ab einer bestimmten Zeichenzahl während der Übersetzung im Target Editor vorgeschlagen werden. Auf diese Weise lässt sich verhindern, dass z. B. kurze Wörter wie Artikel und Präpositionen als Vorschläge angezeigt werden.

Verteilung der statistischen Lexika

Lexika verteilen

Wenn die statistischen Lexika im entsprechenden Standard-Ausgabeordner des Across-Servers abgelegt sind, werden die Lexika automatisch von Across erkannt und per Auto-Update an die Across-Clients verteilt.

Wenn sich ein Client mit dem Across-Server verbindet, erfolgt automatisch ein Abgleich von Datum und Uhrzeit der statistischen Lexika auf Seiten des Clients sowie des Servers. Sind die Lexika des Clients älter als die des Servers, werden sie automatisch übertragen und im entsprechenden Ordner abgelegt.

Ablageordner der Lexika

Zur Verwendung der Autovervollständigung auf Seiten der Clients werden die Dateien im Verzeichnis Programme/Gemeinsame Dateien/across/crossMining/dic abgelegt bzw. müssen dort manuell abgelegt werden.

Verteilung der Lexika (crossWAN classic)

Im Falle der Nutzung von crossWAN classic können die statistischen Lexika nicht per Auto-Update an die Clients übertragen werden, da kein direkter Kontakt der Clients zum Across-Server besteht. In diesem Falle müssen die Lexika daher z.B. per E-Mail an die jeweiligen Benutzer übermittelt und anschließend manuell im entsprechenden Ordner (siehe oben) abgelegt werden.

Verteilung der Lexika (crossGrid)

Im Falle der Nutzung von crossGrid (online und classic) müssen die Lexika ebenfalls zunächst manuell (also z. B. per E-Mail) vom Master Server an den Trusted Server übermittelt und im entsprechenden Ordner des Trusted Server abgelegt werden, da zwischen den crossGrid-Servern ebenfalls kein Auto-Update stattfindet. Vom Trusted Server aus können die Lexika anschließend aber per Auto-Update weiter verteilt werden.