Editierbare Felder vs. Placeables

Einige Elemente in Word- oder FrameMaker-Dokumenten wie z. B. Hyperlinks und Index-Einträge können von Across als Placeables (graue Felder) oder als editierbare Felder (grüne Felder) zur Übersetzung angeboten werden. Über das Kontextmenü können diese Felder bearbeitet bzw. übersetzt werden. Alternativ zu dieser Bearbeitungsweise können Sie editierbare Felder vermeiden und stattdessen separate Absätze erzeugen.

Die Wahl der Bearbeitungsweise erfolgt über den Button Erweitert in den Dokumenteneinstellungen von Word und FrameMaker.

sysset_dst_word_framemaker_neuer-absatz-fuer-editierbare-felder

Das folgende Beispiel verdeutlicht den Unterschied der beiden Bearbeitungsweisen anhand von Indexeinträgen (XE-Feldern) in einem Word-Dokument:

Bearbeitung in separaten Absätzen:

cDesk_editierbare-felder-in-neuem-absatz

Die Indexeinträge werden als graue Felder (Placeables) dargestellt. Der Inhalt eines jeden Placeables wird in einem gesonderten Absatz dargestellt und übersetzt.

Bearbeitung als editierbare Felder:

cDesk_editierbare-felder-ohne-neuen-absatz

Die Indexeinträge werden als grüne Felder dargestellt. Die Bearbeitung erfolgt über einen gesonderten Dialog, der über das Kontextmenü eingeblendet wird.